89 Presse

Pressemitteilungen Weinbauverband Sachsen

PR WS Weinbauverband Sachsen-Logo.jpg

14.03.2017

Sachsen, Lebensmittel, Wein, Anbaugebiete Sachsen, Saale-Unstrut

Weinbauverband Sachsen: Start ins Weinjahr 2017
mit Hoheitenwein und Jungweinprobe

Die drei sächsischen Weinhoheiten haben am Dienstag (14.3.) gemeinsam mit dem Vorstand des Weinbauverbands Sachsen den gerade abgefüllten Weinhoheiten-Wein des 2016er Jahrgangs vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit gab der Vorstand einen Ausblick in ein ereignisreiches sächsisches Weinjahr.

Der neue Weinhoheiten-Wein, ein „Schieler“ des Weingutes Hoflößnitz aus ökologischem Anbau, steht stellvertretend für die etwa 200 Weine und Sekte des 2016er Jahrgangs, welche die Besucher der „Großen Gemeinsamen Jungweinprobe“ der Anbaugebiete Sachsen und Saale-Unstrut am 5. Mai verkosten können. Sie ist die wichtigste Veranstaltung des Weinbauverbandes Sachsen und die größte Weinmesse Ostdeutschlands außerhalb Berlins. Hier werden sich die sächsischen Winzer gemeinsam mit ihren Kollegen aus Saale-Unstrut vorstellen. Zuvor findet am Samstag, 25. März auf Schloss Wackerbarth, der Sächsische Weinbautag statt, an dem auch ein detaillierter Abschlussbericht zum Erntejahr 2016 veröffentlicht wird. Weitere Highlights, wie die Tage des offenen Weingutes (26./27. August), die Landesweinprämierung 2017 „WEINGOLD Sachsen“ und die Wahl der 30. Sächsischen Weinhoheiten (4. November, Börse Coswig) folgen.

Der Vorsitzende des Weinbauverbandes, Christoph Reiner: „Gemeinsam mit dem Weinbauverband Saale-Unstrut laden wir Anfang Mai wieder alle interessierten Weinfreunde ein, unsere etwa 200 neuen Weine und Sekte zu probieren. Der lange Spätsommer hat uns Trauben von herausragender Qualität beschert, die ersten Weine, die ich verkosten durfte, beweisen zudem, dass unsere Winzer ihr Handwerk auf‘s Beste verstehen.“

Die Sächsische Weinkönigin Friederike Wachtel und ihre Weinprinzessinnen Anna Bräunig und Sandra Ruhland haben den 2016er Weinhoheiten-Wein des Weingutes Hoflößnitz aus drei Varianten ausgewählt, die der Kellermeister Felix Hößelbarth vorgeschlagen hatte. Ihre Signaturen zieren das Etikett des „Schielers“, eines unkomplizierten Sommerweines mit einer harmonischen saftigen Säurestruktur, der aus roten und weißen Trauben hergestellt wurde. Weinkönigin Friederike Wachtel erinnert sich an die Verkostung: „Wir waren uns sofort einig: Nur diese eine Variante ist ‚unser‘ Weinhoheiten-Wein! Wir freuen uns darauf, ihn gemeinsam auf der Großen Gemeinsamen Jungweinprobe am 5.5. in der Börse Coswig auszuschenken. Genauso freuen wir uns natürlich auf die abendliche Oechsle-Party nach der Messe!“

Jungweinprobe und Oechsleparty: Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf für die Jungweinprobe und die Oechsle-Party (BÖRSE COSWIG, Hauptstraße 29, 01640 Coswig) hat bereits begonnen. Von 13.00 – 20.00 Uhr können die Besucher mit den Winzern ins Gespräch kommen und kostenfrei alle Weine und Sekte verkosten, gleiches gilt für die Große Oechsleparty ab 21.30 Uhr, bei der auch die Band „Retroskop“ für Unterhaltung sorgt.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen beträgt jeweils 30 Euro (Verbandsmitglieder 25 Euro), Karten für den Besuch beider Veranstaltungen kosten 50 Euro, inkl. aller Getränke. Zur Jungweinprobe erwartet die Besucher ein kleines Buffet, welches im Kartenpreis enthalten ist.

Veranstaltungen 2017

25.03.2017 Sächsischer Weinbautag

05.05.2017 Große Gemeinsame Jungweinprobe, Weine aus Sachsen & Saale-Unstrut

05.05.2017 Große Oechsleparty – Die Party mit Niveau (Weine aus Sachsen)

26./27.08.2017 Tage des offenen Weingutes Sachsen

08/ 2017 Gebietsweinprämierung 2017 „WEINGOLD Sachsen“

04.11.2017 Wahl der 30. Sächsischen Weinhoheiten


Weitere Informationen:

www.weinbauverband-sachsen.de

Der Weinbauverband Sachsen hat seinen Sitz in Meißen direkt an der 55 km langen Sächsischen Weinstraße zwischen Pirna und Diesbar Seußlitz – inmitten eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands, des am weitesten nordöstlich gelegenen Europas. Der Verband hat ca. 90 Mitglieder, davon 39 Weingüter im Haupt- und Nebenerwerb. Von den derzeit 496 ha Rebfläche stehen 491 ha in Ertrag. Ziel des Verbandes sind der Erhalt und die Entwicklung der sächsischen Kulturlandschaft, die vom sächsischen Weinbau und der Arbeit der Winzer geprägt ist. Aufgaben des Verbandes sind Entwicklung und Aufbau einer wirksamen Gebietsweinwerbung, die sowohl auf eine wachsende Identifikation der Sachsen mit ihrem Wein als auch auf einen größeren Bekanntheitsgrad des sächsischen Weines abzielt. Der Weinbauverband vertritt die Interessen der Mitglieder. Er nimmt Einfluss auf allen den Weinbau und der Weinwirtschaft betreffenden Fragen, wie zur Gesetzgebung und Verwaltung.

BILDMATERIAL (Auf Anfrage):

Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) Foto: PR

BU: Die Sächsische Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und die Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) mit dem sächsischen „Weinhoheiten-Wein“, einem biologisch angebauten 2016er Schieler aus zusammen gepressten Regent- und Johanniter Trauben.

Im Hintergrund hängen Sandy Prüger und Lars Klitzsch vom Weinbauverband Sachsen die erste Werbung für die Große Gemeinsame Jungweinprobe der Anbaugebiete Sachsen und Saale-Unstrut am 5. Mai auf.

WEITERE INFORMATIONEN / KONTAKT:

Weinbauverband Sachsen e.V.
Christoph Reiner, Vorsitzender, Fabrikstraße 16, 01662 Meißen, Tel. +49 (0)3521 76 35 30, Fax +49 (0)3521-76 35 40, info@weinbauverband-sachsen.de, www.weinbauverband-sachsen.de

blaurock markenkommunikation
Tobias Blaurock, Hechtstr. 30, 01097 Dresden, Tel. +49 (0)351 2109 871, Mobil: +49 (0)172 7930 127, Fax +49 (0)351 2078 15 33, blaurock@team-blaurock.de, www.blaurock-markenkommunikation.de


Texte und Bildmaterial herunterladen
    • vlnr.: Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) Die Sächsische Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und die Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) stoßen mit dem sächsischen „Weinhoheiten-Wein“ an, einem biologisch angebauten 2016er Schieler aus zusammen gepressten Regent- und Johanniter Trauben. Im Hintergrund hängen Sandy Prüger und Lars Klitzsch vom Weinbauverband Sachsen die Werbung für die Große Gemeinsame Jungweinprobe der Anbaugebiete Sachsen und Saale-Unstrut am 5. Mai auf.

    • c: Blaurock vlnr.: Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) Die Sächsische Weinkönigin Friederike Wachtel (M) und die Weinprinzessinnen Anna Bräunig (l) und Sandra Ruhland (r) stoßen mit dem sächsischen „Weinhoheiten-Wein“ an, einem biologisch angebauten 2016er Schieler aus zusammen gepressten Regent- und Johanniter Trauben.