49 Presse

Pressemitteilungen Neustädter Barockviertel iG

PR Neustaedter-Barockviertel-Logo_links.jpg

07.09.2016

2.100 Cocktails in einer Nacht

7. COCKTAILnight – 8. September ab 18.00 Uhr
Begegnung erleben und Geheimnisse erfahren im Neustädter Barockviertel Dresden

Die Galeristen, Designer, Ladenbetreiber und Gastronomen des Neustädter Barockviertels laden wieder zur COCKTAILnight ein. Neben einer Vielzahl leckerer Cocktailkreationen mit persönlicher Note servieren sie ihren Gästen am Donnerstag, 8. September, ab 18.00 Uhr viele frisch recherchierte alte und neue Geschichten aus den verwinkelten Gassen und der Königstraße. Das verspricht einen rundum inspirierenden Abend in Dresdens schönstem Viertel. Einige der Ladeninhaber feiern dabei mit besonderen Aktionen Jubiläum.

Die COCKTAILnight wurde auf Wunsch der ansässigen Ladenbetreiber erdacht und wird von Anfang an organisiert von Rico Krampf, leidenschaftlicher Netzwerker und Inhaber der Agentur Contacteur. Waren es 2010 bei der ersten COCKTAILnight noch 35 Teilnehmer, so beteiligen sich im siebten Jahr rund 60 Inhaber von Läden, Ateliers, Studios und Gastronomieobjekten mit eigenen Aktionen. Rico Krampf: „Bei jedem werden im Laufe des Abends im Durchschnitt 35 Cocktails serviert, das sind in diesem Jahr etwa 2.100 individuelle, mit Liebe gemachte, persönlich servierte Geschmackserlebnisse, die das Barockviertel bietet.“

Überhaupt ist die COCKTAILnight ein Erlebnis, das typisch ist für das Viertel: In charmanter Atmosphäre und persönlichen Gespräch mit den engagierten Betreibern inhabergeführte Geschäfte, Ateliers und Gastronomie und deren Geschichten kennenlernen, und das bei einem stilvollen Getränk. „Dieses Jahr wollen wir den Dresdnern und ihren Gästen die Geschichte der Händler und des Viertels erzählen, da hier jeden Tag Vielfalt gelebt wird – aus der Leidenschaft der ansässigen Händler, die mit ganzem Herzen und mit viel Liebe dabei sind. Diese herzlichen Begegnungen schaffen einen authentischen, fröhlichen Abend. Das macht mir auch an meiner Arbeit am meisten Spaß: Menschen zusammenzubringen, gemeinsame Mehrwerte zu arrangieren und Freude zu verbreiten.“, so Rico Krampf.

Franziska Rüpprich, Inhaberin des Herrenausstatters Prüssing & Köll (Heinrichstraße 5): „Vor exakt zwanzig Jahren entschied ich mich ganz bewusst für den Standort Barockviertel, um auf dieser Seite der Elbe zu arbeiten und zu leben. Das Barockviertel atmet Leidenschaft, Individualität und Lebensart. Zur COCKTAILnight haben wir uns von Anfang an dem Thema ‚Commonwealth of Nations‘ verschrieben, um unserem klassisch-englischen Stil auch an dieser Stelle Ausdruck zu verleihen. Unser diesjähriger Drink, der ‚Rough Rum Rumble‘, widmet sich dem Inselstaat Jamaika. Er wird unterstützt von der Spielebar ‚Barneby‘ in der Äußeren Neustadt und begleitet von herrlichen jamaikanischen Klängen. Wir freuen uns auf unsere Gäste!“

In den gemeinsamen Räumen von Ellen Türke Fotografie und Ramona Krüger Atelier + Galerie (Rähnitzgasse 12 / Eingang über Heinrichstraße) beginnt um 18:00 Uhr die Vernissage der Ausstellung „Wie wir uns begegnen – ein Kunstcocktail aus Geschichten der Begegnung und Kunstwerken aus Fotografie und Malerei“. Die Ausstellung zeigt die Begegnung der Fotografin Ellen Türke und der Künstlerin Ramona Krueger in Form von Bildern in einer „Bravo Love Story“. Die Geschichte der Studio- und Atelierräume wird als Wandel inszeniert, dabei stehen die Begriffe „Gemeinschaft“ und „Begegnung“ im Fokus – ganz nach dem Motto: „Lasst uns etwas Schönes gemeinsam schaffen!“. Der Abend wird hier musikalisch begleitet von MANINA DUO (Gesang: Manina Heim, Gitarre: Thomas Hübel).

Ein besonderer Tipp ist der Besuch von „BHglich“ in der Hauptstraße 3, im Vorjahr Gewinner des Cocktailwettbewerbes. Heike Schwarz feiert zur 7. COCKTAILnight den 25. Geburtstag ihres Geschäfts, mit dem sie „Frauen von Körbchengröße A bis K mit Lieblings-BHs beglückt“, wie sie verrät. Zum Jubiläum passend bekommen die Gäste hier den Cocktail „twenty five“ serviert und können, fotografiert von einem professionellen Fotografen, an einer großen Facebook-Fotoaktion teilnehmen. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für einen „Lingerie Styling Abend“ im Wert von 100,- Euro. „An diesem Styling Abend haben bis zu fünf Damen die Chance, das Geschäft mit rundum Wohlfühlpaket ganz für sich allein zu reservieren. Wir freuen uns auf eine BHgliche COCKTAILnight und darauf, mit unseren Gästen bei Schlüpfern zu schlürfen.“ , so Heike Schwarz augenzwinkernd.

Sebastian Wachs, Sächsischer Cocktailmeister 2014 der Deutschen Barkeeper Union, zeigt wie jeden Abend an der Bar des Bülow Palais sein Können – zum Ausklang der COCKTAILnight stets beliebtester Treffpunkt zu später Stunde. Direktor Ralf Kutzner begleitet die Veranstaltung von Anfang an: „Bei der COCKTAILnight kommt der persönliche und gastfreundliche Charakter des Neustädter Barockviertels wunderbar vielseitig zum Ausdruck. Damit kann sich auch das Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais bestens identifizieren, wir unterstützen gern und freuen uns sehr, wieder dabei zu sein.“

Cocktails aus der Molekularküche, wie den ‚Rauchenden Tequila Sunrise‘ wird es bei der Technik Ambiente GmbH (Hauptstraße 29) geben. Für den geschäftsführenden Gesellschafter René Arndt ist die COCKTAILnight ein fester Termin bei der Eventplanung im Jahr: „Einen Tag nach Abschluss der Internationalen Funkausstellung in Berlin laden wir Besucher der COCKTAILnight und unsere Stammkundschaft ein und präsentieren ihnen technische Neuheiten – in diesem Jahr zum Beispiel OLED-Bildschirme mit unglaublicher Bildqualität.“

Adrian und Nikolaus Glöckner, Geschäftsführer von Glöckner Automobile, zählen als Fans des Barockviertels ebenfalls zu den langjährigen Unterstützern der COCKTAILnight. Nikolaus Glöckner: „Mit unseren Automarken vertreiben wir emotionale Produkte, die immer auch Lifestyle und Genuss verkörpern – ebenso, wie dies gute Cocktails tun.“

Klaus Sauer, Geschäftsführer der SAXOPRINT GmbH, unterstützt die COCKTAILnight im Barockviertel seit Jahren mit Flyern und Plakaten als Druckpartner. Sein Anliegen ist es, „in einem der schönsten Dresdner Stadtteile zu genießen, zu feiern und zu kommunizieren und damit die Aufmerksamkeit für diesen fantastischen Ort zu schärfen.“

F.d.R.d.A.: Rico Krampf und Tobias Blaurock
FOTO: "Contacteur" Rico Krampf und Sebastian Wachs, Barchef des Bülow Palais (vl)

KONTAKT:

Organisation: Contacteur
Rico Krampf, Rähnitzgasse 12, 01097 Dresden, Telefon: +49 173 6993801, contact@contacteur.de, www.contacteur.de
Pressearbeit: blaurock markenkommunikation
Tobias Blaurock, Plattleite 68, 01324 Dresden, Tel. +49 351 2109871, Fax +49 351 20781533, blaurock@team-blaurock.de, www.blaurock-markenkommunikation.de

27.05.2016

11. Lange Nacht der Galerien und Museen schon am 27. Mai!

Blaue Stunden – Galerien, Ateliers, Kunsthandwerker und Museen laden ein

Dresden (24. Mai 2016). Vernissagen, laufende Ausstellungen und Finissagen in Galerien und
Museen, Atelierbesuche, Handwerkskunst und Musik – all das bietet die 11. „Lange Nacht der Galerien und Museen“ in Dresdens Neustädter Barockviertel. Die Besucher der beliebten, vielseitigen Veranstaltung können zur Blauen Stunde durch die malerischen Gassen des lebendigen Viertels flanieren und die unterschiedlichsten Kunstwerke – Fotografie, Drucke, Malerei, Zeichnung, Plastik und Kunsthandwerk – auf sich wirken lassen. Die „Lange Nacht“ ist in diesem Jahr nicht erst im Oktober, sondern bereits am Abend des 27. Mai.

Die diesjährige „Lange Nacht“ findet an insgesamt 18 Adressen des Neustädter Barockviertels statt:11 Galerien und Ateliers und sieben museale Einrichtungen beteiligen sich an der Aktion. Erstmals hält in diesem Jahr Maria Langhammer, Leiterin des Hans Körnig Museums (Wallgäßchen 2), die organisatorischen Fäden in der Hand: „Wir haben unserer ‚Langen Nacht‘ in diesem Jahr das Motto ‚Blaue Stunden‘ gegeben und hoffen, dass der frühsommerliche Termin unseren Gästen einen langen, milden Abend zum Flanieren ermöglicht. Die Besucher werden die 18 Stationen, an denen unser sehr vielseitiges nächtliches Ausstellungs- und Erlebnisprogramm stattfindet, tatsächlich an blauen Leuchten erkennen, die wir vor unseren Eingängen anbringen. Schon auf diesen neuen Anblick freue ich mich, ganz zu schweigen von den zahlreichen Erlebnissen, die alle Mitwirkenden anbieten!“

In den Galerien, Ateliers und Museen finden zur „Langen Nacht“ neben den zahlreichen Ausstellungen auch Künstlergespräche und Gesprächsrunden statt, kann man Kunsthandwerkern über die Schulter schauen, werden Erzählungen gelesen und musikalisch begleitet und sogar Konzerte gegeben.

Das Hans Körnig Museum stellt beispielsweise in einer Vernissage Arbeiten des Dresdner Malers und Grafikers (1905-1989) zeitgenössische Werke von Robert Vanis (33) gegenüber. Der Künstler und freischaffende Fotograf zeigt dabei, passend zum diesjährigen Thema, eindrucksvolle, Cyanotypien genannte Eisenblaudrucke (Wallgäßchen 2, www.hans-koernig.de).
Gleich nebenan lädt die erst im Januar eröffnete produzenten galerie dazu ein, eine ganz neue Seite des Barockviertels kennen zu lernen (Wallgäßchen 1, www.produzenten.net). In den eher industriellen, loftartigen Räumlichkeiten stellt die Künstlerin Nadine Wölk Malerei und Zeichnung unter dem Titel „Neon Black“ aus und steht auch persönlich vor Ort für Gespräche bereit.
Bei der Galeristin Sybille Nütt (Obergraben 10, www.galerie-sybille-nuett.de), in den ersten zehn Jahren selbst Organisatorin der Langen Nacht, findet die festliche Finissage der Ausstellung „Der Horizont ist eine Illusion“ statt, in der neue Werke mit Öl auf Leinwand von Sophia Schama zu sehen sind.
Im Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik entführen Lutz Reike (Erzählung) und Lars Thiele(Gesang und Gitarre) die Gäste unter anderem in den „Schutz der dunklen Gassen“ und präsentieren später Moritaten und Lieder zur Nacht (Hauptstraße 13, www.museen-dresden.de).
Wenn die blauen Leuchten an den Häusern spät in der Nacht verloschen sind, werden sich die Veranstalter und ihre letzten Gäste wie immer zahlreich im heimlichen Zentrum des Barockviertels treffen: an der Bar des Bülow Palais. Dort schmieden sie die Ideen für die nächste Lange Nacht der Galerien und Museen.


Texte und Bildmaterial herunterladen