112 Presse · aktuelle Pressemitteilungen für unsere Kunden

Pressemitteilungen art+form

PR artundform_Logo_Projekt.jpg

30.01.2018

Pressemitteilung vom 30. Januar 2018

Dresden Kunst & Kultur Galerien Ausstellungen Vernissagen

Meisterin des Weglassens –

Zeichnungen, Collagen und Radierungen von Ursula Strozynski

Neue Galerieleiterin Sybille Nütt präsentiert Arbeiten von Ursula Strozynski (Berlin) in der Dresdner Galerie art+form (04.02.-15.03.). Vernissage der Ausstellung „Landgang“ am Sonntag, 4.2., 17 Uhr

Beachtliche 85 Ausstellungen wurden bis dato in der Galerie art+form organisiert, davon über 60 in den Räumen der Bautzner Straße 11. Nach dem 25-jährigen Jubiläum von art+form im vergangenen Jahr hat Inhaber Remo Dudek nun Sybille Nütt als Galerieleiterin gewinnen können. Die Bindung der erfahrenen Dresdner Galeristin zu Beginn der aktuellen Ausstellungssaison setzt ein Ausrufezeichen, lässt eine weitere Steigerung des Anspruches der Galerie art+form erwarten. Sybille Nütt hatte sich mit ihrer gleichnamigen Galerie im Obergraben (2002-2017) einen Namen gemacht und ist den Dresdnern auch durch ihre erfolgreichen Aktivitäten für die Belebung des Neustädter Barockviertels bekannt. Am Sonntag eröffnet sie nun die erste Ausstellung in ihrer neuen Tätigkeit bei art+form.

„Ich freue mich, dass ich mit Sybille Nütt eine erfahrene Galeristin und ausgewiesene Kunstkennerin für die Galerie gewinnen konnte. Sie bringt neben ihrer großen Erfahrung und sehr guten Vernetzung spannende konkrete Ideen mit, deren gemeinsamer Umsetzung ich sehr gern entgegensehe. Die Besucher der Ladengalerie art+form dürfen auf vielfältige Ausstellungen unterschiedlichster und namhafter Künstlerinnen und Künstler gespannt sein, von denen wir am Sonntag mit „Landgang“ von Ursula Strozynski die erste eröffnen.“, so Inhaber Remo Dudek.

Besucher der Ausstellung dürfen sich auf sorgfältig kuratierte und präsentierte Arbeiten freuen. Die Reduzierung des Gesehenen auf das Wesentliche ist das Markenzeichen der grafischen Arbeiten von Ursula Strozynski, die 1972-76 an der TU Dresden Architektur studiert hat. Wichtigstes Kompositionsmittel all ihrer Werke ist die gezeichnete Linie. Diese führt zu einer Essenz der Dinge, zu einer Klarheit und Grundsätzlichkeit, die unmittelbar und anziehend wirkt. Sybille Nütt: „In einem Gedicht von Gottfried Benn heißt es: ‚... es gibt nur zwei Dinge: die Leere und das gezeichnete Ich.‘ Man spricht oft von der ‚Kunst des Weglassens‘ – bei Ursula Strozynski haben wir es mit einer Meisterin dieser Kunst zu tun.“

Die Vernissage verspricht, nicht nur „Hingucker“ zu bieten, sondern auch ein „Hinhörer“ zu werden: Remo Dudek und Sybille Nütt kündigen sie als „Wort-Klang-Collage mit humorvoller, lebenskluger wie anrührender Lyrik von Mascha Kaléko und dem beeindruckenden Spiel von Florian Mayer (Violine)“ an. Die Gedichte der einst berühmten und mit Kästner, Morgenstern und Ringelnatz verglichenen, heute fast vergessenen Mascha Kaléko († 21. Januar 1975) werden von verschiedenen Stimmen des art+form-Teams und der ausstellenden Künstlerin gelesen. „Die Texte von Mascha Kaléko, die in diesem Jahr 111 Jahre alt geworden wäre, sind von beachtlicher Aktualität – beim Lesen könnte man meinen, sie lebe im 21. Jahrhundert.“, so Sybille Nütt.

Vernissage am Sonntag, 4. Februar 2018, 17 Uhr

Einführung: Sybille Nütt, Galerieleiterin

Wort-Klang-Collage: Lyrik von Mascha Kaléko und Florian Mayer, Violine

Virtueller Rundgang durch die Ausstellung ab 8. Februar 2018 unter www.artundform.de

Abbildungen zum Download hier:
www.artundform.de/ursula-strozynski_presseinformation-downloads.html


Vita Ursula Strozynski

1954 geboren in Dingelstädt/ Eichsfeld

1972-1976 Architekturstudium an der Technischen Universität Dresden

1976-1977 Arbeit als Dipl.Ing. in der Projektierung eines Berliner Großbetriebes

seit 1977 freischaffend als Grafikerin und Malerin

1998 – 2012 Dozentin an der Marburger Sommerakademie

1999 – 2003 Lehrauftrag an der Technischen Hochschule Zittau, Fachbereich Architektur,

lebt und arbeitet in Berlin

Arbeiten in öffentlichem Besitz

Nationalgalerie Berlin

Märkisches Museum Berlin

Museum Junge Kunst, Frankfurt/ O.

Kunstsammlung Neubrandenburg

Staatliches Museum Schwerin

Museum Schloss Salder, Salzgitter

Sammlung Frotz, Lindenau Museum, Altenburg

Ludwig Institut für Kunst der DDR, Oberhausen

Jüdisches Museum, New York

Ausstellungen (Auswahl 2010-2017)

2017

Galerie Gräfe, Berlin

Galerie Knauber, Berlin

Büchergilde, Frankfurt am Main

Zentrum für Kunst im öffentlichen Raum, Schloss Biesdorf, Berlin

Museum Pankow

2016

Galerie Pohl, Berlin

Galerie Klinger, Radeberg bei Dresden

2015

Galerie F92, Berlin

Galerie Laubbach

2014

Galerie Himmelreich, Magdeburg

Kunsthalle Wittenhagen

2013

Galerie Sebastianskapelle, Ulm

Städtische Galerie Wollhalle Güstrow

Kommunlale Galerie Pankow

Museum Ingelheim

2012

Galerie Alte Schule, Berlin

2011

Kunstpavillon Heringsdorf

Lindenau Museum, Altenburg

Galerie Sophien-Edition, Berlin

Galerie Klinger, Radeberg bei Dresden

2010

Atelier Laubbach, Laubbach

Galerie am Gendarmenmarkt, Berlin

Grey Art Gallery, New York, USA

Galerie der Berliner Grafikpresse

Die Ausstellungen der Galerie art+form im Jahr 2018

Ursula HYPERLINK "https://www.artundform.de/ursula-strozynski_landgang.html"StrozynskiHYPERLINK "https://www.artundform.de/ursula-strozynski_landgang.html": Landgang / 04.02. - 15.03.2018

Wolf-Dieter Pfennig: Mondlicht und Tagwerk / 18.03. - 19.04.2018

Gudrun HYPERLINK "https://www.artundform.de/gudrun-trendafilov_vielleicht.html"TrendafilovHYPERLINK "https://www.artundform.de/gudrun-trendafilov_vielleicht.html": Vielleicht. / 22.04. - 31.05.2018

Wolfgang Kühne: Lebendige Stille / 03.06. - 12.07.2018

U. HYPERLINK "https://www.artundform.de/northing-groebner-sommer-springer-klose.html"NorthingHYPERLINK "https://www.artundform.de/northing-groebner-sommer-springer-klose.html" | S. HYPERLINK "https://www.artundform.de/northing-groebner-sommer-springer-klose.html"GröbnerHYPERLINK "https://www.artundform.de/northing-groebner-sommer-springer-klose.html" | G. Sommer | R. Springer | M. Klose: Ostsee / 15.07. - 30.08.2018

Reinhard Springer: Kunst im Gasthaus auf Schloss Wackerbarth / 04.10.2017 - 03.04.2018

Über art+form

art+form wurde 1992 von Remo Dudek als Ladengalerie gegründet. Mit dem Umzug in die Räume auf der Bautzner Straße begann 1999 die kontinuierliche Ausstellungstätigkeit. Jährlich werden 5 Ausstellungen gezeigt, in denen regionale und überregionale Künstler vorgestellt werden. Inzwischen blickt die Galerie auf 85 Ausstellungen zurück. Neben arrivierten, international bekannten Künstlern, werden Hochschulabsolventen und andere junge Künstler in das Ausstellungsprogramm einbezogen. Druckgrafiken und Arbeiten auf Papier stehen im Mittelpunkt der Ausstellungstätigkeit. Mehr als 70 zeitgenössische Künstler sind mit Arbeiten in der Galerie vertreten. Ein besonderer Schwerpunkt der Galeriearbeit ist Dresden-bezogene Originalkunst.


Alle Ausstellungen werden im Internet mit einem virtuellen Rundgang dokumentiert und können dort auch rückblickend eingesehen werden. Neben den Ausstellungen in den eigenen Räumen organisiert die Galerie Ausstellungsprojekte in fremden Räumen. Aller zwei Jahre gestaltet sie gemeinsam mit dem Staatsweingut Schloss Wackerbarth Sommerausstellungen, die überregionalen, weltweit bekannten Künstlern gewidmet sind.

art + form
Montag-Freitag 10-20 Uhr, Samstag 10-18 Uhr
Bautzner Straße 11 / Albertplatz, D-01099 Dresden-Neustadt
Tel. 0351-803 13 22 - Fax 0351-803 13 23
info@artundform.de, www.artundform.de

WEITERE INFORMATIONEN / KONTAKT:

art+form

Sybille Nütt, Bautzner Straße 11 /Albertplatz, D-01099 Dresden-Neustadt, Tel. 0351-803 13 22, Fax 0351-803 13 23, nuett@artundform.de, www.artundform.de

blaurock markenkommunikation

Tobias Blaurock, Hechtstraße 30, 01097 Dresden, Tel. +49 351 210 98 71, Funk +49 172 7930127,
Fax +49 351 2078 15 33, blaurock@team-blaurock.de, www.blaurock-markenkommunikation.de


Texte und Bildmaterial herunterladen
    • Ursula Strozynski „Andalusien XXII“, Kaltnadel Auflage 20 Expl. Motivgröße: 26,5 x 39 cm Repro: art+form

    • Ursula Strozynski „Andalusien XXIV“, Kaltnadel Als Vorzugsgrafik in einer Auflage von 35 Exemplaren erhältlich. Motivgröße: 21,5 x 34,5 cm Repro: art+form