102 Presse · aktuelle Pressemitteilungen für unsere Kunden

Pressemitteilungen STEMA Der Anhänger

PR STEMA_Logo_Projekt.jpg

10.01.2018

CMT-Messeneuheit STEMA RETRO:

PKW-Anhänger erstmals serienreif vorgestellt

Klassisches Design mit neuester Technik interpretiert – so will der PKW-Anhänger STEMA RETRO Leidenschaft und Identität vermitteln und vor allem Camper-Herzen höher schlagen lassen.

Der einstige „VEB STEMA Ofenbau“ (STEMA von „Stanz- und Emalierwerk“) in Großenhain/Sachsen hat sich seit dem Jahr 1969 zunehmend auf die Herstellung von PKW-Anhängern spezialisiert. Schon 1985 lag die – damals noch staatlich verordnete – Jahresproduktion bei 17.300 Stück. Legendär und nicht nur in der DDR gefragt war der „HP400“. Heute ist die STEMA Metalleichtbau GmbH Deutschlands größter Hersteller von Fahrzeuganhängern, stellt mit derzeit 150 Mitarbeitern jährlich ca. 46.000 PKW- und LKW-Anhänger her. Neuestes Produkt ist der wertige STEMA RETRO, mit dem der Hersteller auf früheres Design Bezug nimmt und gleichzeitig interessante Zukunftsperspektiven auch für Elektroautos verknüpft.

Mit dem ab sofort in Serie gefertigten RETRO folgt STEMA dem Retrotrend im Design. „Nachdem die Autoindustrie sehr gut damit fährt, Erfolgsmodelle aus früheren Zeiten wieder neu zu beleben, bringen wir jetzt einen erkennbar verwandten Nachfolger unseres Erfolgsmodells der Jahre 1970-1989 auf den Markt – auf dem heutigen Stand der Technik und für heutige Komfortansprüche. Mit seinem hochwertigen, ein wenig sentimentalen Erscheinungsbild passt der RETRO gerade auch zu solchen Autos.“, so Daniela Koch, Sprecherin von STEMA. „Wir freuen uns, den RETRO jetzt serienreif auf der CMT präsentieren zu können, da wir bei seiner Entwicklung insbesondere an die Campingfreunde gedacht haben.“

Design und Konstruktion

Die Konstrukteure und Produktdesigner der STEMA Metalleichtbau GmbH haben die charakteristischen Winkelmaße der Seitenflächen von den alten HP-Modellen übernommen. Um jedoch für heutige Ansprüche mehr Ladevolumen zur Verfügung zu stellen, wurden Länge und Breite des Anhängers vergrößert. Insgesamt ähnelt der Auftritt des RETRO eher der Karosserie eines PKW als der heute gewohnten Optik einfacher Kastenanhänger. Denn auch in der Farbgebung weicht der RETRO vom Standard ab, der Hänger sieht gediegener aus und ist in nahezu allen RAL-Farben pulverbeschichtet erhältlich.

Matthias Kieslich, Chefkonstrukteur der STEMA: „Wir haben besonderen Wert auf zeitgemäßen Komfort gelegt. Neben der attraktiven Optik und dem abschließbaren Deckel des RETRO tragen moderne Lichttechnik, leichtgängige Handhabung durch Gasdruckfedern und formschöne Griffe, Verschlüsse und Verzurr-Ösen, eine haltbare Konstruktion und die gute Verarbeitung zum gelungenen Urlaub bei.“ Der RETRO kann optional mit einer Dachreling und Fahrradträgern ausgestattet werden. Seine Zugdeichsel ist mit wenigen Handgriffen klappbar, damit kann der Anhänger platzsparend senkrecht im Carport oder in der Garage gelagert werden. Für den Transport längerer Gegenstände kann die Heckwandklappe ausgehängt werden.

Große Nachfrage deutet sich an

Eine Produktstudie des STEMA RETRO hatte bereits im März 2017 für Aufsehen gesorgt, als die BMW-Kundenzeitschrift den RETRO als passende Ergänzung für den „Mini“ vorgestellt hatte. Die Möglichkeit, situationsabhängig eine Erweiterung der PKW-Transportkapazität schaffen zu können, traf dabei den Nerv der Leser. Mit einer eigenen Onlineumfrage hatte auch die STEMA selbst großes Interesse an einem Anhänger im Retrodesign ermittelt.

PKW-Anhänger und Elektromobilität.

„Wir müssen darüber nachdenken, wie wir Mobilität und Transport künftig flexibel und umweltschonend lösen können. Gerade Halter von Elektro-Autos mit vergleichsweise kleinem Kofferraum werden hin und wieder zusätzliche Ladefläche benötigen. Eine Lösung kann die Nutzung kleiner PKW-Anhänger sein, die wiederum Stauraum auch für zusätzliche Batterien zur Erweiterung der Reichweite bieten. Es ist von Vorteil, wenn sie dabei attraktiv aussehen und auch optisch zum Fahrzeug passen. Der STEMA RETRO ist also erst der Anfang eines möglichen Trends.“, so Michael Jursch, Geschäftsführer der STEMA.

Produktinformationen

Technische Daten

Zulässiges Gesamtgewicht: 750 kg

Nutzlast: 580 kg

Kastenmaß außen LxBxH: 1,59 x 1,19 x 0,40 m

Höhe des Deckels: 10,3 cm

Zubehör

Reling und Fahrradträger

Aufstellstützen für senkrechte Lagerung zum Beispiel im Carport oder der Garage

Farben

Eine Pulverbeschichtung ist in nahezu allen RAL-Farben möglich und kann einfarbig (Anhänger komplett) oder zweifarbig (Kasten farbig, Deckel in Weiß) gegen Aufpreis bestellt werden.

Preis

ab 1.449,00 Euro inkl. MwSt.

Messepreis 1.290,00 Euro inkl. MwSt.

Händler

Alle STEMA-Fachhändler finden Sie unter: www.stema.de/stema_haendler-europa_de.html

Hintergrundinformationen

Der STEMA „HP400“ wurde zwischen 1970 und 1989 in Großenhain hergestellt und gilt als Kultobjekt dieser Zeit. Noch heute wird er bundesweit als „Schätzchen“ in vielen Garagen gehegt und gepflegt. Heute ist die STEMA mit circa 46.000 Anhängern im Jahr einer der führenden Hersteller in Deutschland und in Großenhain mit 150 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Neben dem STEMA RETRO werden bei STEMA Motorrad-, Baumaschinen-, Fahrzeugtransporter und Kipper in geprüfter deutscher Qualität produziert.

STEMA auf der CMT 2018

Halle 1, Galerie, Messestand G79

www.stema.de

Verwendungsfreies Bildmaterial:

anbei bzw. hier: http://www.stema.de/stema_pressematerial_de.html

Pressekontakt:

STEMA Metalleichtbau GmbH, Großenhain:

Daniela Koch, Riesaer Straße 50, 01558 Großenhain/Sa. Tel. 03522 30 94-77

daniela.koch@stema.de, www.stema.de

blaurock markenkommunikation

Tobias Blaurock, Hechtstraße 30, 01097 Dresden, Tel. +49 351 210 98 71, Funk +49 172 7930127,
Fax +49 351 2078 15 33, blaurock@team-blaurock.de, www.blaurock-markenkommunikation.de


Texte und Bildmaterial herunterladen

24.11.2017

Dresden/Großenhain, November 2017
Fahrzeuge, Anhänger

Neu: Drei große Anhänger aus Großenhain

Neuheiten für Bauhöfe, Bauunternehmen und Garten- und Landschaftsbauer – Bewährtes technisch weiterentwickelt und noch größer

Der bekannte Hersteller von Fahrzeuganhängern STEMA aus Großenhain in Sachsen bringt gleich drei große Anhänger von Grund auf technisch weiterentwickelt neu auf den Markt. Die Anhänger sind in Größe und Ausführung vor allem für Bauhöfe, Bauunternehmen und Garten- und Landschaftsbauer interessant. Das Trio umfasst den Baumaschinentransporter „BAUMA“ und den Drei-Seiten-Kipper „TRIUS“, dazu ist der bewährte „SySTEMA“ mit verschiedenen Aufbauvarianten erstmals in 5,11 und 6,11 Meter Länge erhältlich. Mit der Erweiterung des Angebotes reagiert STEMA auf die entsprechende Nachfrage seiner Kunden. So können „BAUMA“ und „TRIUS“ in einigen Ausstattungsvarianten ab sofort erstmals auch von LKW gezogen werden.

„Von unseren jährlich über 46.000 verkauften Fahrzeuganhängern im Jahr haben die kleineren PKW-Anhänger natürlich die größten Stückzahlen. Doch auch mit unseren größeren Fahrzeuganhängern, wie den Motorradtransportern oder dem Baumaschinentransporter sind wir sehr erfolgreich.“, so Michael Jursch, Geschäftsführer der STEMA Metalleichtbau GmbH im sächsischen Großenhain. „Daran knüpfen wir mit unserer Produktoffensive ‚Extrem stark unterwegs‘ an und legen gleich drei verschiedene Großanhänger neu auf. Mit den technischen Innovationen und Vergrößerungen rüsten wir unsere Kunden in neuen Dimensionen für Größeres aus.“

Entsprechend den Anforderungen des Marktes lassen sich die drei Grundanhänger für unterschiedlichste Anforderungen und Ansprüche in verschiedensten Varianten konfigurieren.

SySTEMA XXL-TRANSPORTER: erstmals bis zu 6,11 Meter lange Ladefläche

Eine Plattform mit vielen Möglichkeiten, das ist das Konzept von SySTEMA, der bewährten Anhängerserie mit komplett modularem Aufbau im Baukastenprinzip. Die Grundversion ist ein voll einsatzfähiger Plattform-Anhänger. Er besteht aus einem stabilen, tragenden Grundrahmen inklusive versenkbarer Verzurrösen, einem wasserfestem Siebdruckholzboden, dem STEMA-Fahrgestell mit Sicherheits-V-Deichsel und einer Profi-Verarbeitung für perfekte Straßenlage. Alle SySTEMA-Aufbauvarianten sind durch Steck- und Schraubverbindungen einfach zu montieren.

Wichtigste Merkmale:

- Tandem-Hochlader (je nach Ausführung) mit STEMA V-Deichsel

- überdimensionierter Stahlrahmen, geschweißt & verzinkt

- durchgängige Ladefläche mit rutschhemmenden, wasserfesten Siebdruckholzboden 18 mm

- integriertes Fach für die Nachrüstung von Auffahrrampen

- allseitig abklapp- und abnehmbare Bordwände

- bis zu 14 Verzurrmulden, im Rahmen versenkt und bis zu 14 zusätzliche Ringmuttern M10 zum Verzurren

- Kennzeichenträger mit Tür

- 13-poliger Stecker (EG Ausstattung)


TRIUS 3-Seiten-Kipper:

erstmals mit LKW-Deichsel und Kupplung erhältlich; Elektropumpe und Fernbedienung per App

Ob für den Transport von Schüttgut, Baustoffen, Baumaschinen oder Arbeitsgeräten: Der STEMA 3-Seiten-Kipper ist für den gewerblichen Einsatz perfekt ausgerüstet. Die doppelwandigen Bordwände bestehen aus Aluminium-Zink-beschichtetem GALVALUME-Blech, versehen mit robusten, langlebigen Breitbandscharnieren. Die Rückwand ist für eine größere Durchgangshöhe beim Abkippen als Pendelbordwand mit erhöhten Stahl-Eckrungen ausgeführt. Die bei größeren Modellen erhältliche Elektropumpe zum Heben, Senken und Kippen der Ladefläche lässt sich erstmals per App vom Handy aus steuern.

Wichtigste Merkmale:

- hydraulische Handpumpe, ab 3.500 kg zul. Gesamtgewicht mit Elektropumpe

- Grundrahmen (Fahrgestell) und Kippbrücke aus massiven Stahlprofilen geschweißt und im Tauchbad feuerverzinkt

- verzinkter Stahlblechboden mit versenkten Schwerlast-Zurr-Ringen

- hartverchromter 3-stufiger Teleskopzylinder

- Auflaufbremse und Automatik-Stützrad

- allseitig abklapp- und abnehmbare Bordwände

- drei zusätzliche Längsträger für optimale Lastverteilung


BAUMA Baumaschinentransporter

erstmals mit LKW-Deichsel und Kupplung erhältlich

Der Baumaschinentransporter ist mit Stahl-Auffahrrampen für bis zu 2,8 t schwere Baumaschinen oder Bagger sowie Arbeitsgeräte ausgestattet, die einen vergleichsweise niedrigen Auffahrwinkel bieten. Die Ladefläche misst bis zu 360 x 180 cm.

- geschweißtes und im Tauchbad feuerverzinktes Fahrgestell aus massiven Stahlblech

- Vorder- und Seitenwand aus 3 mm starkem, geschweißtem Schwarzblech, Tauchbad feuerverzinkt

- durchgängiger Siebdruckholzboden (18 mm dick ), wahlweise mit zus. Alu-Riffelblech-Boden (3 mm dick )*

- 2 Stahlrampen, seitlich über gesamte Ladebreite verschiebbar, mit zusätzlicher Gasfeder als Hebehilfe und Dreieckrückstrahler

- Stahlrampen optional im Schienenhalter mit abschließbarem Fach verstaubar

- Stoßdämpfer, Auflaufbremse und Schwerlast-Automatik-Stützrad

- 13-poliger Stecker (EG-Ausstattung)

Die Neuheiten werden online auf der Microsite www.extrem-stark-unterwegs.de vorgestellt und lassen sich auf der Website www.stema.de konfigurieren.


Website:

www.extrem-stark-unterwegs.de, www.stema.de

Verwendungsfreies Bildmaterial:

anbei bzw. hier:

http://www.stema.de/stema_pressematerial_de.html


Pressekontakt:

STEMA Metalleichtbau GmbH, Großenhain:
Daniela Koch, Riesaer Straße 50, 01558 Großenhain/Sa. Tel. 03522 30 94-77, daniela.koch@stema.de, www.stema.de

blaurock markenkommunikation:
Tobias Blaurock, Hechtstraße 30, 01097 Dresden, Tel. +49 351 210 98 71, Funk +49 172 7930127,
Fax +49 351 2078 15 33, blaurock@team-blaurock.de, www.blaurock-markenkommunikation.de


Texte und Bildmaterial herunterladen